Realschule Oberbruch holt den Fußball-Stadtmeistertitel

 

Mit dem Sieg der Realschule Oberbruch endete die Fußball-Stadtmeisterschaft für weiterführende Schulen, die vom Stadtsportverband Heinsberg in Oberbruch ausgerichtet wurde. Lohn dieses fußballerischen Kräftemessens, an dem neben der Don-Bosco-Schule, der Hauptschule und der Realschule (alle Oberbruch) die Realschule und das Kreisgymnasium aus Heinsberg teilnahmen, waren Trophäen und für den Sieger zusätzlich der Wanderpokal der Kreissparkasse Heinsberg und ein Spielball des Bürgermeisters. Die Schirmherrschaft hatte Heinsbergs Erster Bürger Wolfgang Dieder (rechts) übernommen, der gemeinsam mit Roswitha Grass (3.v.l.) von der Kreissparkasse die Siegerehrung vornahm. Nach zehn Spielen sicherten sich die Akteure der Realschule Oberbruch, von Lehrer Günter Voss gut eingestellt, den Sieg vor dem Kreisgymnasium, der Hauptschule Oberbruch und der Don-Bosco-Schule. Mit Theo Meissner und Hannes Radünz agierten zwei umsichtige Unparteiische, die alle Spiele sicher über die Runden brachten.  Die Turnierleitung lag in den Händen von Michael Kranz sowie Walter Lambertz, Heinz Hennebrüder und Willi Engels vom Stadtsportverband. Aus der Heinsberger Zeitung vom 2. Oktober 2014      

Die Schüler aus Grebben/Schafhausen freuen sich über die Pokale

Die Heinsberger Stadtmeisterschaft der Grundschulen im Hallenfußball, ausgerichtet vom Stadtsportverband Heinsberg,  sicherte sich in der Sporthalle der Don-Bosco-Schule in Oberbruch der Grundschulverbund Grebben/Schafhausen vor Heinsberg/Unterbruch und Dremmen. In der Finalrunde fiel in drei Spielen die Entscheidung erst nach einem Elfmeterschießen. Im Endspiel setzte sich Grebben/Schafhausen dann deutlich mit 3:1 gegen Heinsberg/Unterbruch durch. Bei der Siegerehrung durch den Schirmherrn, Schulamtsleiter Hermann Rademächers, freuten sich die Schüler aus Grebben/Schafhausen neben dem Siegerpokal auch darüber, für ein Jahr den von der Kreissparkasse Heinsberg gestifteten Wanderpokal in Empfang nehmen zu dürfen.

Sportlerehrung 2014

Große Verdienste um den Sport gewürdigt

Stadtsportverband Heinsberg zeichnet die Top-Athleten 2013 sowie weitere verdiente Mitstreiter aus. Dank an Ehrenamtler.

Von Anna Petra Thomas

Heinsberg. -  Leichtathletik, Schach und Tennis: Das sind die drei Sportarten, in denen die Sportlerin des Jahres 2013, Anja Deckers vom SC Myhl Leichtathletik, der Sportler des Jahres 2013, Mark Meyers von den Schachfreunden Heinsberg, und die Mannschaft des Jahres 2013, die U 18-Juniorinnen des Tennisclubs Karken, aktiv sind. Geehrt wurden sie im Rahmen einer Feier des Stadtsportverbands, die in diesem Jahr der Ortsring Porselen in der Porselener Sporthalle ausrichtete.

Willi Engels, Vorsitzender des Stadtsportverbands, konnte dazu viele aktive Sportler, Trainer und Betreuer, zudem zahlreiche Ehrengäste, auch aus Stadtsportverbänden benachbarter Kommunen, begrüßen. Bei dieser Ehrung würden sich nicht nur Menschen unterschiedlichen Alters, sondern auch Sportler unterschiedlicher Disziplinen treffen, die sich beim Ausüben ihres Sports ansonsten nie begegnen würden. So werde die Ehrung zu einem kleinen Fest für alle Sportler, so Engels. Geehrt werden könnten allerdings nur Sportler, die für eine Ehrung vorgeschlagen worden seien und die ihren Wohnsitz im Stadtgebiet hätten, betonte er und fügte hinzu: „Jungen und Mädchen, die in ihrer Altersklasse nur deshalb Stadtmeister wurden, wie sie keine altersgemäße Konkurrenz hatten, sind leider ausgeschlossen.“

„Ich beneide euch um eure Leistungen, aber ich gönne euch die Erfolge“, erklärte Bürgermeister Wolfgang Dieder in seinem Grußwort. „Ihr tragt so den Namen Heinsbergs in das öffentliche Interesse.“ Und wer hätte dann besser eine wahre Laudatio auf den Sport an sich und die Heinsberger Sportler im Besonderen halten können als Thomas Giessing, ehemaliger Leichtathletik-Spitzensportler, Europameister und Teilnehmer der olympischen Spiele in Los Angeles. Heute ist er Vorstand der Raiffeisenbank Heinsberg, die Sponsor der Ehrung war.

Im Sport alleine auf die Spitzenleistung zu schauen, sei zu wenig, befand Giessing. Vielmehr sei der Breitensport das tragende Fundament des Sports. Und der Slogan der 1980er Jahre, dass Sport der „Kitt der Gesellschaft“ sei, habe bis heute an Bedeutung nicht verloren. Die Arbeit der Vereine sei zwar vielfältiger und zugleich verantwortungsvoller geworden. „Die gesellschaftspolitische Bedeutung der Vereine, und hier findet ein Großteil des Sports statt, ist jedoch ungebrochen.“ Sport sei nicht nur Bewegung und Leistung, sondern ein wesentliches Element des menschlichen Daseins. Wie Dieder vor ihm, würdigte Giessing in seiner Rede ebenfalls das Engagement der Ehrenamtler für den Sport.

Geehrt wurden dann zunächst 120 Einzelsportler und 17 Mannschaften, die im Jahre 2013 von der Stadtmeisterschaft bis hin zu den deutschen Meisterschaften in ihrer Sportart erfolgreich gewesen waren. Danach verlieh der Stadtsportverband drei besondere Ehrungen: Günter Schovenberg vom TuS Oberbruch hat im vergangenen Jahr bereits zum 50. Mal die Prüfungen für das Sportabzeichen in Gold abgelegt. Willi Schöngen gehörte 34 Jahre lang dem Vorstand des TTC Straeten an und Heinz-Josef Steeger 40 Jahre dem Vorstand der Behindertensportgemeinschaft Oberbruch.

Höhepunkt des Abends war die Ehrung der Sportler des Jahres. Sie habe sich bereits als 16-Jährige ganz der Leichtathletik verschrieben, sagte Engels über Anja Deckers vom SC Myhl. Es war dann eine ganze Liste an Erfolgen, die er auch über die W 40-Sportlerin noch vermelden konnte, bis hin zu ihrem dritten Platz bei den Europameisterschaften der Senioren 2012. Auch ihr umfassendes ehrenamtliches Engagement vergaß er nicht.

Prima Rahmenprogramm

Schon in jungen Jahren erfolgreich war Mark Meyers von den Schachfreunden Heinsberg als neuer Sportler des Jahres. So wurde er 2013 mit der NRW-Jugendauswahl deutscher Vize-Meister. Dabei war er Zweitbester aller startenden Teams der deutschen Ländermeisterschaft, Bester der NRW-Jugendauswahl.

Zur Mannschaft des Jahres, den U 18-Juniorinnen des Tennisclubs Karken, gehören Julia Anselm, Clara Heinrichs, Sarah Hendrisch, Nele Jansen, Olivia Kaiser, Jessica Kreutzer, Franca Moers, Wibke Okuhn, Laura Rademacher Lynn Rejnders und Emily Sieben. Das Team gewann im vergangenen Jahr den Bezirks-Wintercup, wurde Vize-Meister der zweiten Verbandsliga, gewann den Verbandspokal und war Halbfinalist beim Jugendcup des Tennisverbands Mittelrhein. Das Rahmenprogramm gestalteten die Leistungsturnierinnen des TuS Porselen mit Übungen auf der Bank, die Leistungsturner des Vereins mit Vorführungen am Reck, Christoph Offergeld mit einer Demo an der Tischtennis-Ballwurf-Maschine und die Showtanzgruppe „Emotian“ der KG Püescheler Klompe.

Besondere Ehrungen

Besondere Ehrungen:

Günter Schovenberg, der für den TuS Oberbruch an den Start geht, schaffte im letzten Jahr eine fast beispiellose Auszeichnung.  Er erreichte das Sportabzeichen in Gold, und das bereits zum 50. Mal. Ein gutes Beispiel dafür, dass man auch im Alter noch große Leistungen vollbringen kann, wenn man im Training bleibt. Herr Schovenberg, wir gratulieren ganz herzlich.

 

Willi Schöngenvom TTC Straeten gehörte dem Vorstand seines Vereins sage und schreibe 34 Jahre lang an, ehe er sein Vorstandsamt  in „jüngere Hände“ legte. Zunächst bekleidete er das Amt des 2. Vorsitzenden, ehe er Schriftführer, 1. Vorsitzender und 2004 dann erneut 2. Vorsitzender wurde. Zudem war er viele Jahre als Jugendtrainer- bzw. Ausbilder in seinem Verein tätig. Auch seine Frau Marianne war viele Jahre für den TTC Straeten im Einsatz.

 

Heinz-Josef Steegervon der Behindertensportgemeinschaft Oberbruch gehörte sogar 40 Jahre dem Vorstand seines Vereins an, davon 20 Jahre als 1. Vorsitzender. Zudem war er 40 Jahre als Übungsleiter tätig und erwarb 35 Mal das Sportabzeichen in Gold. Für seine Verdienste um seinen Verein und um den Behindertensport  erhielt er das Ehrenabzeichen in Gold mit Urkunde vom Behinderten-Sportverband NRW.

 

Wir gratulieren ganz herzlich.

Foto : Anna-Petra Thomas

 

Große Verdienste um den Sport gewürdigt

Stadtsportverband Heinsberg zeichnet die Top-Athleten 2013 sowie weitere verdiente Mitstreiter aus. Dank an Ehrenamtler.

Von Anna Petra Thomas

Heinsberg. -  Leichtathletik, Schach und Tennis: Das sind die drei Sportarten, in denen die Sportlerin des Jahres 2013, Anja Deckers vom SC Myhl Leichtathletik, der Sportler des Jahres 2013, Mark Meyers von den Schachfreunden Heinsberg, und die Mannschaft des Jahres 2013, die U 18-Juniorinnen des Tennisclubs Karken, aktiv sind. Geehrt wurden sie im Rahmen einer Feier des Stadtsportverbands, die in diesem Jahr der Ortsring Porselen in der Porselener Sporthalle ausrichtete.

Weiterlesen: Große Verdienste um den Sport gewürdigt

Weitere Beiträge...

  1. Seminar zur Fusionshilfe
   

Termine  

   

Aktuelles  

   
© Stadtsportverband Heinsberg e.V.