Tolle Erlebnisse bieten..!

Fr, 6. Dez. 2013

Heinsberger Zeitung / Lokaltitel Heinsberg / Seite 15

Tolle Erlebnisse bieten auch ohne großen Aufwand

Stadtsportverband Heinsberg lässt an Schulen und Kindergärten spannende Welten entstehen. Willi Engels ist ein gern gesehener Gast.

Von Anna Petra Thomas

Heinsberg-Porselen. Mit wenig Aufwand, vor allem ganz ohne finanziellen Aufwand Großes bewirken, das schafft der Stadtsportverband Heinsberg mit seinen „Erlebniswelten“ in den Kindergärten und Grundschulen des Stadtgebietes.

Motor dafür ist mit Willi Engels der Vorsitzende selbst, so jetzt auch bei der jüngsten Aktion in Porselen, wo sich Schulleiterin Vera Theune und ihre Kolleginnen über das ehrenamtliche Engagement freuten.

Der Ablauf ist jedes Mal gleich. Am Vorabend des Aktionstages wird in der Turnhalle aus vorhandenen Gerätschaften eine Erlebniswelt aufgebaut. „Und die sieht jedes Mal anders aus, weil in jeder Halle anderes Material vorhanden ist“, sagt Engels.

In Porselen entstand zum Beispiel eine Wackelbank durch eine Bank, die in die bis auf den Boden herabgelassenen Turnringe eingehängt wurde oder eine große Rutsche durch eine dicke Matte, die an einer Seite auf einem Kasten auflag. Ganz bewusst wurde auch hier kein Parcours aufgebaut, den die Kinder absolvieren müssen, sondern eine offene Landschaft von Stationen, an denen sie sich mit Unterstützung von erfahrenen Helfern ausprobieren konnten. „Die meisten probieren einmal alles aus und bleiben dann dort, wo es ihnen am besten gefällt“, so Engels.

„Das ist schon etwas Besonderes“, freute sich die Schulleiterin. „Das hebt sich ganz klar ab vom normalen Schulalltag.“ Beim Aufbau hatte sich sogar Ortsvorsteher Norbert Krichel engagiert, der sich am nächsten Morgen über die ersten begeisterten Schüler in der Halle ebenso freute wie Bundestagsabgeordneter Wilfried Oellers. Beide probierten sich auch selbst einmal an den interessanten Gerätschaften. Auch Wolfgang Paulus, Integrationsbeauftragter der Stadt Heinsberg, verfolgte das Geschehen im Lauf des Vormittags mit großem Interesse.

Unterstützung bei der Begleitung der Schüler aus allen Klassen über den gesamten Vormittag hatte Engels nicht nur in den jeweiligen Lehrerinnen, sondern auch durch Anabeth Schmidt, durch Elisabeth Derichs, Übungsleiterin beim TuS Porselen, und durch Armin Schlömer, den neuen Jugendsprecher des Stadtsportverbands. Er ging ganz unbefangen auf die Kinder zu. „Ich bin der Armin. Soll ich euch das mal vormachen?“, fragte er und war schon unterwegs à la Tarzan mit einem dicken Seil durch die Luft von einem Kasten zum anderen. Die Begeisterung war geweckt und einer nach dem anderen wollte es ihm natürlich gleich tun. Hier und da war da noch ganz viel Hilfestellung notwendig, weil viele Kinder gar nicht mehr geübt sind im Klettern.

„Sie können es ja in ihrer Freizeit eigentlich draußen auch nirgendwo mehr“, erklärte Anabeth Schmidt. „Und viele Kinder sind anders als früher auch nicht mehr in einem Sportverein aktiv.“ Aber das Erfolgserlebnis in der Halle belohnte dann alle zusammen. „Sie habe schon lange nicht mehr so viele strahlende Kinderaugen gesehen, erzählte mir Elisabeth Derichs am Ende“, freute sich dann auch Engels über die gelungene Aktion. Auch 2014 will er sein Engagement in Sachen „Erlebniswelt“ fortsetzen.

„Die meisten probieren einmal alles aus und bleiben dann dort, wo es ihnen am besten gefällt.“

Willi Engels,

Stadtsportverband Heinsberg

   

Aktuelles  

   
© Stadtsportverband Heinsberg e.V.